Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon

Sicherheit auf deiner Weltreise 

Welche Impfungen sind notwendig für eine Weltreise?

Unsere Gesundheit ist uns, auch auf Reisen, besonders wichtig, daher haben wir uns oft mit dem Thema beschäftigt. Die Versorgung in Deutschland ist wirklich super und daher empfehlen wir dir, dich noch einmal von verschiedenen Ärzten (u. a. Zahnarzt, Hausarzt, Frauenarzt,...) durchchecken zu lassen.

Auch das Thema Impfungen spielt hier eine wichtige Rolle.

 

Leider können wir dir die Frage nach der Notwendigkeit der Impfungen nicht beantworten, möchten dir aber ein paar Hilfestellungen mitgeben und dir mitteilen, was für uns wichtig war.

Es gibt viele Meinungen, was das Thema Impfungen angeht. Wir denken, du solltest dich auf jeden Fall über deine möglichen Reiseländer informieren und die entsprechenden Empfehlungen, z. B. vom Auswärtigen Amt, über Impfungen beachten.

Es ist wichtig, dass du dich sicher und wohl während deiner Weltreise fühlst. Du solltest nicht durchgehend darüber nachdenken müssen, welche Krankheiten auf dich zukommen könnten und "hätte ich mich nur geimpft" oder dergleichen.

Nur du selbst kannst entscheiden, welche Impfungen du als notwendig erachtest und welche nicht. Es ist nicht möglich, sich gegen jede Krankheit impfen zu lassen, jedoch sollten unserer Meinung nach, die wichtigsten Impfungen durchgeführt werden und ein kleiner Vorrat an den wichtigsten Medikamenten mitgenommen werden.

 

Was Janina noch einmal beruhigt hat, bevor die Reise losging, sich bei dem örtlichen Tropeninstitut beraten zu lassen. Natürlich kann der Arzt auch nur Empfehlungen aussprechen, aber es gibt einfach noch einmal ein gutes Gefühl sich über das Thema mit einem Fachmann zu unterhalten. Hilfreich kann auch die Empfehlung des Auswärtigen Amtes sein. Am Ende entscheidest du.

Das wichtigste ist, dass du dich rechtzeitig mit den Impfungen beschäftigst:

Das Wichtigste ist, dass du dich früh genug mit dem Thema Impfungen auseinander setzt, denn manche Impfungen müssen mindestens 1 bis 1/2 Jahr vor Reisebeginn durchgeführt werden.

Es ist wichtig zu wissen, in welche Länder du planst zu reisen. Natürlich kann sich deine Reiseroute, gerade bei längeren Aufenthalten im Ausland, ändern und du kannst keine genauen Länder im Vorfeld nennen - so ging es uns auch. Jedoch sollte eine ungefähre Richtung klar definiert werden.

 

Es gibt einige Krankenkassen, die die Kosten für Reiseschutzimpfungen übernehmen. Hier solltest du dich auch im Vorfeld bei deiner Krankenkasse informieren, denn in Summe kannst du mehrere hundert Euro für alle Impfungen einsparen.

Janina ist vor Start der Impfungen zur Techniker Krankenkasse gewechselt, da diese so gut wie alle Kosten der Reiseschutzimpfungen ohne Probleme übernommen haben. 

 

 

Für diese Impfungen haben wir uns entschieden:

 

 

Hepatitis A + B:

 

Übertragung:

Hepatitis A kann über mangelnde Hygiene und verunreinigte Lebensmittel übertragen werden. Hepatitis B kann über Körperflüssigkeiten übertragen werden.

 

Verbreitung:

Hepatitis A und B treten weltweit auf.
 

Krankheitsverlauf:

Folgen sind Fieber, Übelkeit bis hin zur Gelbsucht.

 

Hepatitis A besteht aus zwei Impfungen die im Abstand von 6-12 Monaten durchgeführt werden.

Hepatitis B besteht aus drei Impfungen. Zwei werden im Abstand von einem Monat durchgeführt, die dritte Impfung wird sechs Monate nach der ersten Impfung durchgeführt.

 

Wir hatten die Hepatitis B Impfung bereits als Kind bekommen und haben diese nach 10  Jahren aufgefrischt. Als unsere erste Reise nach Asien bevor stand, haben wir uns auch gegen Hepatitis A impfen lassen, diese hält für ca. 30 Jahre.

 

 

Thyphus:


Übertragung: 

Verzehr von verunreinigten Lebensmittel und Wasser.

 

Verbreitung:

Die Krankheit führt zu Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Unwohlsein.

 

Krankheitsverlauf:

Weltweit, aber vor allem dort, wo es keine geeignete Abwasserbehandlung gibt.

 

Es können Tabletten eingenommen oder eine Impfung vorgenommen werden. 

Die Tabletten müssen an Tag 1,3 und 5 eingenommen werden. Bei der Impfung benötigst du nur eine. Die Impfung hält ca. 3 Jahre.

 

 

Malaria:

 

Für Malaria gibt es derzeit keine Impfung. Es gibt die Möglichkeit Malariatabletten zu kaufen. Reist du in gefährdete Gebiete, solltest du diese auch unbedingt in deiner Reiseapotheke dabei haben.

Die Malariaprophylaxe kann zur Vorbeugung vor, während und nach der Reise im gefährdeten Gebiet, jeden Tag eingenommen werden. Da jedoch schlimme Nebenwirkungen auftreten können, haben wir uns dagegen entschieden.

Bei Verdacht auf Malaria sollten die Tabletten sofort eingenommen und ein Arzt aufgesucht werden.

 

Übertragung:

Die Übertragung erfolgt über Mückenstiche.

 

Verbreitung:

Malaria tritt häufig in tropischen Gebieten auf. Hohes Risiko besteht in Afrika und in Teilen von Asien.
 

Krankheitsverlauf:

Malaria führt zu Fieber, Übelkeit und Gliederschmerzen. Oft ist es nicht sofort zu erkennen, da es sich um die gleichen Symptome wie bei einer klassischen Grippe handelt. 

 

Wir haben 70 EUR für eine Packung Tabletten bezahlt.

 

 

Japanische Enzephalitis:

 

Übertragung:

Durch die hartnäckigen Stechmücken.

 

Verbreitung:

In ländlichen asiatischen Gebieten, oft in der Nähe von stehenden Gewässern.
 

Krankheitsverlauf:

Die typischen Symptome sind Erbrechen, Fieber und Krampfanfällen. Die Krankheit kann bis zu einer Hinhautentzündung führen.

 

Es sind zwei Impfungen im Abstand von 7 oder 28 Tagen notwendig.

Die Impfungen kosten 177 EUR.

 

 

Gelbfieber:

 

Übertragung:

Die Übertragung erfolgt wieder über Mückenstiche :-( 

Verbreitung:

Gelbfieber tritt in tropischen Gebieten auf. Vor allem in Afrika, Asien und Südamerika.


Krankheitsverlauf:

Es tritt hohes Fieber und Übelkeit, bis zu Schüttelfrost auf.

 

Die Impfungen hatten wir bereits für unsere Reise nach Bolivien gemacht, da hier der Nachweis zur Impfung bei der Einreise verlangt werden kann. Bitte informiert euch hier über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

 

Es ist eine Impfung notwendig, die ein Leben lang hält.

 

 

Tollwut:

 

Übertragung:

Die Übertragung erfolgt z. B. über einen Biss oder das Kratzen eines Tieres. Es kann auch durch lecken über eine bereits bestehende Wunde auf der Haut übertragen werden.

 

Verbreitung:

Weltweit


Krankheitsverlauf:

Es treten alle möglichen Symptome auf, wie Übelkeit, Kopfschmerzen, bis hin zu Lähmung und am Ende der Tod.

Für uns war die Entscheidung klar, als wir den Krankheitsverlauf kannten, dass wir diese Impfung auf jeden Fall machen lassen. Gerade in asiatischen Gebieten mit vielen Affen, frei lebenden Katzen und Hunden ist die Gefahr am größten.

 

Es werden drei Impfungen im Abstand von Tag 0, 7 und 21 oder 28 durchgeführt.

 

Die Kosten sind hoch, 206 EUR haben wir für drei Impfungen bezahlt.

 

Impfungen, die wir nicht gemacht haben:

 

 

Cholera:

 

Übertragung:

Cholera wird häufig durch verunreinigte Lebensmittel oder Trinkwasser übertragen. Hier gilt es in den betroffenen Ländern, kein Leitungswasser, keine Eiswürfel oder Dinge die mit Leitungswasser in Berührung gekommen sind, zu sich zu nehmen.

 

Verbreitung:

Häufig in Ländern (Südamerika, Asien, Afrika) mit mangelnden Hygienestandards, oft nach Naturkatastrophen o. Ä.

 

Krankheitsverlauf:

Die Erkrankung beginnt mit Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall. Später kann es zu einem Kreislaufschock und bei Nichtbehandlung zu Nierenversagen führen.

 

Für Cholera gibt es zwar Impfungen, jedoch sind diese eher für Reisende gedacht, die einen längeren Aufenthalt planen und nicht die Möglichkeit haben, an Trinkwasser zu gelangen.

 

 

Meningokokken-Meningitis:

 

Übertragung:

Die Übertragung erfolgt über Tröpfchen und engem Kontakt mit den betroffenen Personen, z. B. über Husten und Niesen. 

 

Verbreitung:

Die Krankheit kommt weltweit vor. Vor allem kommt der Virus in Afrika am Meningitisgürtel vor.
 

Krankheitsverlauf:

Es kommt zu Fieber, Erbrechen. Anschließend kann es zu Nackensteifheit und Lichtscheue kommen.

 

Man erhält 4 Impfungen, die ein Leben lang halten.

Letzte Änderung: Juni 2017

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/1
Please reload