Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

10 Highlights für einen Kurztrip nach New York City

9 May 2017

Ihr habt nicht viel Zeit in New York? Seid vielleicht nur eine Woche oder ein paar Tage in der Stadt?

Dann sucht euch hier, die für euch interessantesten Sehenswürdigkeiten raus.

Wir möchten euch einen kurzen Überblick über unsere 10 Highlights für einen Kurztrip nach New York geben.

 

Wir selbst haben es geschafft, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von New York City innerhalb von einer Woche abzuklappern. Es war ein Kurztrip anlässlich des 50. Geburtstags meiner Mutter. Eine tolle Idee, wie wir finden - den runden Geburtstag mit der Family im Ausland genießen.

 

 

Die Vorfreude war riesig. Wir reisen nach New York, bekannt aus unzähligen Filmen und Serien und das auch noch in der Vorweihnachtszeit. Also packten wir unsere Koffer und es ging ab an den Flughafen.

 

Da wir nur eine Woche in New York verbrachten, war es uns besonders wichtig, nicht so viel Zeit in der U-Bahn bis in die Innenstadt zu verbringen. Da wir uns aber auch alle einig waren, dass wir nur zum Schlafen im Hotel sein werden, haben wir auf einen gewissen Luxus verzichten können und wir buchten ein Holiday Inn - so zu sagen direkt am Times Square.

 

 

Die Lage war der Hammer. In nur wenigen Gehminuten waren wir mitten im Geschehen. Wir können das Hotel nur empfehlen, es war sauber, die Mitarbeiter waren sehr nett und Frühstück war mit inbegriffen. Eine Standard Ausstattung im typisch amerikanischem Stil, aus dunklem Holz und Teppichboden, hatte uns erwartet. Das war aber völlig in Ordnung. Das Frühstück wurde als großes Buffet angeboten. Von süßen Pancackes, Gebäck über Toast, Zimtschnecken, Müsli und Rührei mit Bacon hat es an nichts gefehlt.

 

Danach fühlten wir uns zwar ca. 10 kg schwerer, was wir aber durch die vielen Erkundungstouren zu Fuß schnell wieder abtrainierten ;)

 

 

Auf geht´s!

 

 

1. 9/11 Memorial am Ground Zero und One World Trade Center

 

Das 9/11 Memorial am Ground Zero in New York ist die Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge auf das World Trade Center im Jahr 2001. Genau an die Stelle, an der die Zwillingstürme standen wurden zwei Wasserbecken gebaut. In den bronzefarbenen Rand der Becken wurden die Namen der Opfer eingraviert. Auf dem Platz herrscht eine ruhige und emotionale Stimmung. Die Menschen verhalten sich sehr bedacht und respektvoll. Das Gefühl der Trauer ist sehr starkt zu spüren.

 

Der Platz ist kostenlos zu besichtigen. Das dazugehörige Museum ist kostenpflichtig.

 

Tipp: Außer dienstags, hier kannst du ab 17:00 Uhr kostenlos in das Museum. Jedoch sind die Tickets nur begrenzt verfügbar, frei nach dem Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Ab 16:00 Uhr kannst du die Tickets abholen.

 

 

 

Der einzeigst überlebende Baum auf dem Ground Zero.

 

 

Mittlerweile wurde das One World Trade Center daneben aufgebaut. Es gilt als das höchste Gebäude von New York City. Bereits zu Hause hatten wir Tickets für das One World Trade Center gekauft. Der Vorteil liegt darin, dass man sich nicht an die normale lange Schlange zum Kauf von Tickets an stellen muss, sondern einen separaten Eingang nutzen darf und somit keine langen und unnötigen Wartezeiten hat.

 

 

 

 

 

Je nach Wetterlage, kann es zum Nachteil werden, da man den Tag und die Uhrzeit im Voraus festlegen muss und daran gebunden ist. Natürlich bietet sich die tolle Aussicht bei schönem Wetter an. Aber no Risk no Fun.

 

Die Sicherheitsvorkehrungen am Eingang sind sehr streng, aber verständlich. Bereits die Fahrt mit dem Fahrstuhl und das Ankommen auf der Plattform oben ist ein Highlight. Was euch hier erwartet, verraten wir aber nicht ;)

 

Tipp: Wir hatten uns die Tickets für den späten Nachmittag gebucht. So konnten wir die tolle Aussicht bei Tageslicht und das Lichtermeer bei Nacht, inklusive Sonnenuntergang bestaunen.

 

Für das leibliche Wohl ist auf der Plattform übrigens ebenfalls gesorgt

 

Homepage des One World Observatory

 

 

2. Freiheitsstatue

 

Für alle die, die nicht auf die Freiheitsstatue möchten, haben wir einen tollen und kostenlosen Tipp.

Die Staten Island Ferry fährt alle 15 Minuten direkt an der Freiheitsstatue vorbei. So hat man einen tollen Ausblick vom Schiff und kann den Fahrtwind bei Sonnenschein genießen.

 

 

Auf der anderen Seite angekommen, erwartet euch die Skyline von New York. Hier lohnt es sich auf jeden Fall ein bisschen zu verweilen bis es wieder zurück nach Manhatten geht.

 

 

Hier könnt ihr auch wieder die Staten Island Ferry nutzen und habt die Möglichkeit einen zweiten Blick auf die Statue zu werfen.

 

 

 

3. Ein Highlight in der Weihnachtszeit - Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center

 

Menschenmassen umgaben uns, unglaublich! Ein Gedränge vor dem Baum und der Eisbahn, unfassbar! Aber: Wir haben es uns noch voller vorgestellt. Denn in der Stadt verteilen sich die Menschen ganz gut. Am Abend standen wir vor diesem atemberaubenden Weihnachtsbaum, den ihr unbedingt bei Dunkelheit anschauen solltet.

 

 

Natürlich machten wir Fotos ohne Ende und genossen den ganzen Flair rund um die Weihnachtszeit. Worauf wir allerdings keine große Lust hatten, war, sich an der ewig langen Schlange zum Schlittschuhlaufen anzustellen. Von außen zu beobachten war dann doch schöner und die bessere Wahl ;)

 

 

 

 

4. Footballspiel der New York Giants

 

Wir hatten das Glück, dass zu dieser Zeit ein Footballspiel im MetLife Stadium der New York Giants gegen die Caroliner Panthers stattfand. Da die ganze Family Footballbegeistert ist, haben wir uns das Spiel natürlich nicht entgehen lassen. Es war ein absolutes Highlight!

Die Karten haben wir auch wieder von zu Hause aus online gekauft. Vor dem eigentlichen Spielbeginn, gibt es auf der Fan Meile schon viel zu bestaunen, es lohnt sich hier vorbei zu schauen.

 

 

Wir saßen inmitten von feierwütigen Fans der New York Giants.

Die Stimmung war der Hammer. Kurz vor knapp, es war wirklich ein super spannendes Spiel, verloren die Giants leider an diesem Abend. Es war trotzdem ein tolles Erlebnis und ein tolles Gefühl dabei gewesen zu sein.

 

 

 

5. Zu Fuß über die Brooklyn Bridge - und das kurz vor Sonnenuntergang

 

Ein weiteres Highlight ist es zu Fuß über die komplette Brooklyn Bridge zu gehen. Hier könnt ihr den außergewöhnlichen Baustil der Brücke genau begutachten und schönes Erinnerungsfotos machen.

 

 

Die Autos fahren unter einem hindurch und man hat eine tolle Aussicht über den East River.

Auf der anderen Seite angekommen, ist der Blick auf die Skyline von New York sehr beeindruckend.

Wenn ihr kurz vor Sonnenuntergang darüber lauft, ist die Aussicht natürlich noch einmal schöner, da die Skyline von der untergehenden Sonne angestrahlt wird.

 

 

 

Hier hat man die Chance auf tolle Bilder. Wer dann in der Dunkelheit nicht wieder zurück über die Brücke laufen möchte, nimmt einfach die U-Bahn nach Manhatten.

 

 

 

 

6. High Line und Chealsea Market

 

Hier heißt es am Besten die Sonne genießen. Die Highline wurde früher als Zugstrecke genutzt. An manchen Stellen sind die Schienen auch noch gut erhalten. Heute wird die Strecke als Flaniermeile genutzt. Es wurde ein langer erhöhter Holzsteg mit vielen Sitzgelegenheiten und Pflanzen angelegt.

 

 

Es macht Spaß über den Steg zu schlendern und sich ab und zu mal auf eine Bank in die Sonne zu setzen.

 

 

Unter dem Steg befinden sich einige kleine Geschäfte und Restaurants die zum Essen und Trinken einladen. Ein besonderer Store ist der Chealsea Market, hier gibt es viele individuelle Geschäfte mit Geschenkartikeln, Handmade-Artikel und kleine Köstlichkeiten.

 

 

 

7. Central Station

 

Ich möchte gar nicht viel dazu schreiben. Hier war es, wie so oft, auch klasse, das Central Station live zu sehen und vor Ort vor der bekannten Uhr zu stehen. Uns kam sie sehr winzig in dieser mächtigen Bahnhofshalle vor :D Ein kurzer Stopp zum Timelapsen bietet sich hier super an.

 

 

 

 

 

8. Shopping Mall in New Jersey - The Mills at Jersey Gardens

 

Das tolle an der Mall ist, es ist eine Outletmall. Und es lohnt sich wirklich!

New York bietet mehrmals täglich eine direkte Busverbindung nach New Jersey bis vor die Tür der Mall. So könnt ihr euch den Besuch der Mall flexibel, evtl. an einem regnerischen Tag einrichten.

 

 

Ihr nehmt den Bus 111 oder 115 von der Haltestelle Port Authority Bus Terminal in der 42th Straße in New York.

 

Wichtig: Das Busticket müsst ihr bevor ihr einsteigt am Busterminal kaufen. Kosten

belaufen sich mit Hin- und Rückfahrt auf ca. 10 EUR.

 

Die Mall bietet wirklich alle Geschäfte die das Herz begehrt, von Tommy Hilfiger über Victoria Secrets bis zu den vielen Sportmarken, wie Nike und Under Armore.

Die Klamotten und Schuhe sind meist bis zu 70 % reduziert und man bekommt an der Kasse oft noch einmal einen Rabatt von dem man bis dahin noch gar nichts wusste, das freut einen dann umso mehr.

 

Das Outlet hat sogar sonntags geöffnet:

Montag - Samstag 10-21 Uhr

Sonntag 11-19 Uhr

 


Homepage The Mills at Jersey Gardens

 

 

 

9. Central Park

 

Der Central Park ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit dem Stadttrubel für ein paar Stündchen zu entfliehen.

 

Man kann ewig lange Spaziergänge durch den Park vornehmen. Er bietet wirklich viel zu sehen. Ich denke im Sommer glänzt er dann in seiner vollen Pracht und die Wiesen laden euch zum Verweilen ein. Einen Zoo bietet der Park ebenfalls.

 

 

 

 

10. Times Square

 

Was soll ich sagen - hin gehen und selbst einen Eindruck verschaffen, vor allem bei Dunkelheit! Es ist der Wahnsinn!

 

 

 

 

Und zum Abschluss noch ein kurzer Hinweis:

 

Von A nach B in New York:

 

Die U-Bahn ist das meist genutzte öffentliche Verkehrsmittel in New York. Das Netz ist sehr gut und unkompliziert aufgebaut. Man kommt in New York City wirklich überall hin. An jeder Ecke findet man eine passende Haltestelle.

 

Die Bahn fährt ca. alle 5 Minuten, 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag. Man hat die Möglichkeit sich Einzelfahrscheine zu kaufen, besser jedoch Tageskarten bzw. Wochenkarten zu kaufen.

 

Wir hatten uns eine 7-Tage Karte gekauft, mit der man auch mit dem Bus fahren konnte. Die Karten werden vor jedem Einstieg in die Bahn durch ein Schrankensystem überprüft. Am besten ihr lasst euch in eurer Unterkunft gleich eine Stadtkarte mit dem U-Bahn Netz

aushändigen.

 

 

 

Teilen
Please reload