Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

10 + 1 Highlights in Kuala Lumpur

14 Aug 2017

1. Petronas Tower

2. KLCC Park

3. Merdeka Square

4. Batu Caves

5. Chinatown (Petaling Street)

6. Kasturi Walk + Central Park

7. Little India

8. Berjaya Times Square und Mid Valley Megamall

9. Jalon Alor (Streetfood)

10. Nationalmoschee Masjid Negara

+ 1. Heli Bar zum Sonnenuntergang

 

 

Kuala Lumpur, die Hauptstadt von Malaysia, wird von den meisten Einwohnern einfach nur "KL" genannt. In der Stadt leben 1,6 Mio. Menschen und ist damit die größte Stadt Malaysias.

Von Moscheen, über indische Tempel bis hin zu chinesischen Pagoden, findet man hier die unterschiedlichsten Kulturen und Religionen. 

 

Bevor wir zu unserem nächsten Abenteuer nach China reisten, legten wir einen kurzen Zwischenstopp von 10 Tagen in Kuala Lumpur ein. Diese Zeit nutzen wir, um die Stadt zu erkunden und in unserer coolen Air Bnb Wohnung mit Pool und Gym ein bisschen zu entspannen.

 

 

 

Ein kurzer Ausflug in die Cameron Highlands durfte jedoch auch nicht fehlen.

 

In Kuala Lumpur hatten wir seit langem mal wieder einen einigermaßen geregelten Tagesablauf. Nicht dass wir diesen brauchten - er schlich sich einfach so ein:

 

Aufstehen

Janina geht ins Gym & Marco sitzt am Laptop

Frühstücken

Am Blog und Vlog arbeiten

Abkühlung im Pool & Lesen

Mit der Bahn gehts ab in die City zum Essen und Sightseeing

Pool & Laptop

Schlafen

 

Nach der ganzen Rumreiserei der letzten Wochen, genossen wir die Zeit total!

 

Die schöne Stadt KL beeindruckte uns wirklich sehr. Irgendwie fühlten wir uns hier sofort wohl und ein bisschen heimisch. Das lag vielleicht daran, dass die Stadt sehr sauber, geordnet & geregelt und auch nicht sooo riesig ist.

 

KL bietet wirklich viel, egal ob Sightseeing, Kultur, Abenteuer oder Shopping. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei!
Auch kulinarisch können wir Kuala Lumpur sehr empfehlen. Wir haben wirklich immer sehr lecker gegessen. Die Stadt ist vor allem von chinesischem und indischem Essen geprägt.

 

Aber kommen wir nun zu unseren Highlights in Kuala Lumpur. Die meisten Attraktionen sind kostenlos und daher auch für den Lowbudget Backpacker sehr interessant.

 

 

​1. Petronas Towers 

 

Unsere erste Erkundungstour führte uns zu den Patronas Towers. Das Wahrzeichen von Kuala Lumpur. Die beiden Türme sind 452 Meter hoch, auf 172 Meter Höhe (41. Stockwerk) befindet sich die berühmte Skybridge.

 

 

Nicht nur die Skybridge ist für Besucher zugänglich, auch die Aussicht vom 86. Stockwerk kann bestaunt werden.

Wer sich ein Ticket für den gleichen Tag kaufen möchte, sollte schnell und bereits früh morgens vor Ort sein.

Man kann sich allerdings auch Tickets für einen späteren Zeitpunkt kaufen. Ein Ticket kostet 85 MYR.

 

Wir sind nicht hochgefahren und haben die Aussicht von unten auf die Türme genossen.

 

Wir haben sie uns zu allererst von dem berühmten KLCC Park aus angeschaut.

Sonnenuntergang mit Blick auf die Towers: 0 MYR

Aussichtsplattform: 85 MYR

 

 

 

2. KLCC Park

 

Dieser schöne Park liegt direkt neben den Twintowers. Von dort hast du einen super Blick auf die Türme. Es gibt viele verschiedene Viewpoints, die offiziell als solche markiert sind.

 

Im Park kannst du tagsüber ein bisschen entspannen, spazieren gehen und die Sonne genießen. Für Kinder gibt einen riesigen Spielplatz und einen kleinen Pool. Wer Lust auf ein bisschen Sport hat, kann die Joggingstrecke testen.

Nachdem die Sonne untergegangen ist, muss man den Park verlassen. Die Security pfeift und scheucht alle Besucher hinaus.

 

 

 

Der Weg sollte einen dann zum Lake Symphony direkt neben dem KLCC Park und vor den Petronas Towers führen. Denn um 20:00 Uhr beginnt hier das bunte Wasserspiel.

 

Es versammeln sich jeden Abend Unmengen an Menschen, die versuchen den besten Sitzplatz zu ergattern.

 

 

Das Wasserspiel wird mit bunten Lichtern beleuchtet und es wird passende Musik gespielt. Der höchste Wasserstrahl schießt über 40 Meter in die Höhe.

 

 

3. Merdeke Square

 

Weiter geht es zum wohl wichtigsten Platz in Kuala Lumpur: Merdeke Square, der Unabhängigkeitsplatz in Kuala Lumpur.

 

 

Hier wurde am 31.08.1957, nach der Unabhänigkeit Malaysias von Großbritannien, zum ersten Mal die Flagge Malaysias gehisst. Der Fahnenmast ist 100 Meter hoch und gilt als einer der höchsten der Welt.

 

 

Der Platz ist mit einer Rasenfläche und einem Brunnen sehr schön angelegt. 

 

 

Abends wird der Platz zum Picknicken und als Treffpunkt der Einheimischen genutzt. Der 40 Meter hohe Glockenturm des Sultan Abdul Samad Building ist ein sehr beliebtes Fotomotiv. Früher diente das Gebäude der Regierung, heute ist der oberste Gerichtshof Malaysias dort untergebracht. 

 

 

 

4. Batu Caves

 

Die Batu Caves befinden sich ca. 15 km außerhalb von Kuala Lumpur. Jedoch ist es mit dem Zug einfach dorthin zu gelangen. Der KTM Zug fährt vom KL Sentral bis zur gleichnamigen Haltestelle der Batu Caves. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten.

 

Angekommen, läuft man einfach aus der Haltestelle heraus. Es sind nur ein paar Meter bis zum Eingang, verfehlen kann man ihn definitiv nicht.

Dort solltest du gut auf deine Sachen aufpassen und nichts Loses in der Hand halten. Wir haben viele Affen gesehen, die den Besuchern Wasserflaschen oder Obst geklaut haben.

 

Die Batu Caves sind Kalksteinhöhlen. Es gibt die Light und die Dark Cave.

 

Vor den riesigen Felsen, steht man vor der sehr beeindruckenden, goldenen und 42,7 Meter hohen Statue des Kriegsgottes Murugan.

 

 

Um in die Höhlen zu gelangen, heißt es, die 272 Stufen zu erklimmen.

 

 

Die 100 Meter hohen Light Cave kannst du kostenlos besuchen. In der Höhle befinden sich viele unterschiedlich bunte und kleine Hindu-Tempel. Die Tempel zählen zu den wichtigsten Tempeln der Hindus.

 

 

Im Januar/Februar, je nachdem wann Vollmond ist, findet das dreitägige Thaipusam Festival dort statt. Zu diesem Zeitpunkt kommen hunderttausende Gläubige in die Höhle. Das Fest muss ein unglaubliches Erlebnis sein.

 

Wer auf Krabbeltiere und Abenteuer steht, sollte unbedingt die Dark Caves besuchen.
Für die Dark Caves gibt es einen gesonderten Eingang ein bisschen weiter unten auf den Stufen. Hier kannst du nur mit einer gebuchten Tour hineingehen. Die Tour kostet 35 MYR und dauert ca. 45 Minuten. In den Caves kannst du die wohl giftigste Spinne, Fledermäuse oder Tausendfüßler sehen.

Wir haben die Tour nicht gemacht, da wir über eine Stunde hätten warten müssen.

 

Wen der Hunger plagt oder ein bisschen bummeln möchte, kann übrigens in einen der vielen Shops oder Restaurants auf dem Vorplatz der Caves gehen.

Batu Caves: 0 MYR

Dark Caves: 35 MYR

 

Hier der Link zu unseren bewegten Bildern.

 

 

Hier oben haben wir übrigens Sofia und Jose von Iss Happy getroffen :-).

 

 

5. Chinatown

 

Ab geht´s nach Chinatown in Kuala Lumpur. Der Markt spielt sich hauptsächlich in der Petaling Street ab, in der die Decke mit vielen chinesischen Lampions geschmückt ist.

 

 

Die Straße ist voll von Verkaufsständen. Egal ob gefakete Handtaschen, T-Shirts, Schuhe oder Sonnenbrillen, man findet hier wirklich alles! Ein gutes Verhandlungsgeschick ist gefragt.

 

 
Auch kulinarisch bietet die Straße einiges. Wir haben dort sehr leckere und günstige chinesische Kleinigkeiten probiert und eine große Portion Obst gekauft.

Nicht weit von der Petaling Street befindet sich der Kasturi Walk sowie der Central Market.

 

 

6. Kasturi Walk und Central Park

 

Wer noch nicht genug vom Shoppingerlebnis hat, kann sich hier weiter austoben.

Der Kasturi Walk ist eine kleine Gasse mit vielen kleinen Geschäften, jedoch eher für Krimskrams und Technik. Die Straße ist nicht ganz so überfüllt, wie die Padaling Road in Chinatown.

 

 

Der Central Park ist nicht wie in New York eine Grünfläche zum Entspannen, sondern ein schönes Gebäude, in dem viele kleine Verkaufsläden und ein Foodcourt zu finden sind. Die Gänge sind nach der Indian Street, Malay Steet und Chinese Street aufgeteilt.

 

Die Läden verkaufen Souvenirs, Dekoartikel, Postkarten und viele, weitere Kleinigkeiten. Ein paar Fakeklamotten oder Handtaschen sind auch zu finden. Hier lohnt es sich auf jeden Fall mal durch zu schlendern.

 

 

7. Little India

 

Neben Chinatown, gibt es in Kuala Lumpur auch Little India im Stadtteil Brickfields. Die Straße ist kleiner bzw. kürzer als gedacht, aber totzdem lohnt sich ein Abstecher hierher.

 

Es gibt viele Restaurants, die typische Gerichte, wie Naan Brot oder Dal anbieten. Wir waren zu Mittagszeit dort und haben das indoschische Essen lieben gelernt.

Ansonsten gibt es noch ein paar Einkaufs- und Souvenirläden. Die Straße ist sehr bunt und laut, ähnlich wie man es aus den Bollywoodfilmen kennt. Was die gesamte Straße noch bunter und schöner macht, sind die Torbögen entlang des Gehweges.

 

 

Den "Eingang" von Little India erkennt man durch den großen Torbogen sehr gut.

 

 

 

8. Berjaya Times Square und Mid Valley Megamall

 

Kuala Lumpur hat wirklich unzählige Malls. Wir haben bisher keine Stadt gesehen, die so viele Malls bietet. Wirklich in gefühlt jeder Straße ist eine zu finden. Von zwei ganz besonderen Malls möchten wir hier berichten.

 

Berjaya Times Square

 

Betritt man die Mall, sieht sie auf den ersten Blick ähnlich aus wie alle anderen Malls. Jede Menge Geschäfte, ein riesiger Eingangsbereich und viele, viele Rolltreppen. Im Erdgeschoss findet man Nike, Adidas und ein paar Technikläden.

Ab der ersten Etage findet man nur noch kleine Shops mit Fakeartikeln, Massagestudios und Restaurants. Es erinnert ein klein wenig an das MBK in Bangkok.

 

 

Im 5. Stock befindet sich allerdings das Highlight der ganzen Mall. Hier wurde ein kleiner Freizeitpark errichtet.

 

 

 

Ja, wirklich, man kann Achterbahn, Karusell und andere Kotzmühlen fahren. Der Eintritt liegt bei 50 MYR pro Person und man kann so lange und so oft fahren wie man möchte.

Anschauen: 0 MYR

 

 

Update Oktober 2017: Während unseres zweiten Aufenthalts in Kuala Lumpur, wollten wir uns ein selbst kreirtes Magnum Eis im Magnum Shop natürlich nicht entgegen lassen. Jedoch wurden wir sehr enttäuscht, als wir in der Mall ankamen. Der Magnum Shop wurde durch einen Drogerieladen ersetzt :-( 

 

Mid Valley Megamall

 

Die Mid Valley Megamall hat einen ganz besonderen Store für Eisliebhaber. Hier gibt es einen Magnum Shop.

 

 

Nicht dass ihr denkt, hier kann man einfach nur das abgepackte Magnumeis kaufen – nein, das gibt es hier nicht. Hier kann man sich sein eigenes Magnum kreieren und das funktioniert wie folgt: 

 

1. Eissorte aussuchen: Vanille oder Brownie

 

 

2. Weiße, hellbraune oder dunkle Schokolade aussuchen, das Eis wird hineingetaucht. Klingt doch jetzt schon nach einem Traum :D Das beste kommt aber erst noch...

 

3. Man darf sich drei Toppings aussuchen, es gibt z. B. Coockies, Oreo, Popcorn, verschiedene Nüsse, Rosenblätter, Rosinen, Streusel, Chili, Cornflakes, ...

 

4. Zum Schluss wird dann nochmal eine Deko aus weißer, hellbrauner oder dunkler Schokolade darüber geträufelt.

 

5. Fertig ist das Eis - lasst es euch schmecken!

 

Es sieht hammermäßig aus und schmeckt so unglaublich gut!!! 

 

Der Store hat auch eine Menükarte, in dem man sich auch eins der vorgefertigten Kombinationen aussuchen kann.  Es gibt sogar ganze „Eisbecher“.

 

 

Ansonten bietet die Mall unzählige Läden, egal ob für den kleinen oder großen Geldbeutel. Die Mall liegt ein bisschen außerhalb, aber nicht weit weg. Vom KL Sentral fährt eine Bahn zur gleichnamigen Haltestelle.

 

 

9. Jalan Alor…

 

…ist die bekannteste und beliebteste Streetfood Straße in Bukit Bintang. Die Stände und Restaurants haben von abends bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Tagsüber ist hier fast gar nichts los, dafür abends umso mehr. Hier kann man sich sehr günstig den Bauch vollschlagen.

Hauptsächlich findet man hier wieder chinesisches und indisches Essen. Ein thailändisches und ein vietnamesisches Restaurant haben wir auch gesehen.

 

Neben den Restaurants, sind vor allem die vielen Straßenstände, die die unterschiedlichsten Speisen anbieten, sehr interessant. Von Obst, über Eis, bis hin zu Satey und anderen frittiertem Fleisch oder Gemüse gibt es hier Allerlei zum Probieren. Ein Stand bietet sogar gebrannte Maronen und Mango Sticky Rice an.

 

 

10. Nationalmoschee Masjid Negara

 

Die Mosche haben wir an unserem letzten Tag besucht. Sie zeichnet sich besonders wegen des türkisfarbenen, sternförmigen Daches aus. Touristen sind sehr willkommen!

 

 

Aber bitte die Besuchszeiten einhalten:

 

Montag – Sonntag:

  • 9:00 Uhr – 12:00 Uhr

  • 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

  • 17:30 Uhr – 18:30 Uhr.

Freitag:

  • 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

  • 17:30 Uhr – 18:30 Uhr

Zum Betreten der Mosche erhält man einen knalllilalen Umhang, welchesr den ganzen Körper bedeckt. Frauen müssen sich auch den Kopf bedecken.

 

 

In der Mosche angekommen, wurden wir direkt von einem englisch sprachigen Volenteer abgepasst. Er wollte uns die Mosche zeigen und ein wenig etwas über die Religion erklären. Wirklich nett von ihm! Jedoch gestaltete sich das bisschen "zeigen" und "erklären" als einen 1,5 Stündigen Monolog an der gleichen Stelle. Das war ein wenig anstrengend...

 

 

 

+ 1. Heli Bar - Die ganz besondere Rooftop Bar - nicht ganz kostenlos 

 

Die Heli Bar ist wohl die außergewöhnlichste Rooftop Bar die wir je besucht haben. Es handelt sich um einen Hubschrauberlandeplatz auf einem Hochhaus. Tagsüber wird dieser auch als solcher genutzt, ab 18:00 Uhr wird der Landeplatz zu einer Bar unter freiem Himmel umfunktioniert.

Es werden Stehtische, Hocker, kleine Loungesessel und eine Bar mit Musik bereitgestellt. Die Bar selbst ist kostenlos, jedoch muss man sich einen Drink gönnen, um auf die Plattform zu gelangen.

 

 

TIPP: Auf jeden Fall vor Sonnenuntergang vor Ort sein. 

Vor 21:00 Uhr kann man frei wählen was man trinken möchte und es gibt keinen Dresscode. In kurzer Hose und Flip Flops haben wir uns beide einen Mojito für je 35 MYR gegönnt, was preislich völlig in Ordnung ist. 

Nach 21:00 Uhr werden geschlossene Schuhe und lange Hosen bei Männern erwartet. Zudem gilt ein Mindestverzehr von 100 MYR pro Person. 

 

Wir können sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Die Aussicht ist wirklich wunderschön!

 

 

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann schreibe uns doch gerne ein Kommentar!

 

 

Hier geht es zu unserem Kuala Lumpur Vlog mit vielen weiteren tollen Eindrücken.

 

 

Was kostet 💰 eine Reise durch Malaysia? 

Alle Infos und Tipps zu unserer Route 👣, unseren Unterkünften 🛏️, unseren Highlights 👍 und vieles mehr hier!

 

 

 

 

Teilen
Please reload