Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

China Visum für einen Backpackingtrip beantragen

25 Jun 2017

Ein Visum für eine Chinarundreise kostet schon einiges an Zeit und nerven. Nachdem ich nun bereits zum dritten Mal in das Reich der Mitte einreise und unser Visum vor einigen Tagen bewilligt wurde, möchte ich euch ein paar grundlegende Tipps hierzu weitergeben.

 

Da es mehrere Möglichkeiten bei der Beantragung gibt und sehr viel zu beachten ist, empfehle ich prinzipiell die Nutzung eines anerkannten Visaservice.

 

Die folgenden Aufzählungen sowie die Anmerkungen sind nicht abschließend und ich kann nicht garantieren, dass dies immer gilt, da sich die Einreisebestimmungen für China fast wöchentlich ändern. Daher empfehle ich nochmals dringend, einen Service zu nutzen.

 

Ich beschränke mich hier lediglich auf Visa zu privaten Zwecken (Touristen- und Besuchervisum).

 

 

Untergliedert ist das Ganze in drei Arten von Vorhaben:

 

  1. Visafreier 72 h-Aufenthalt

  2. Geplanter Trip mit vorab gebuchten Flügen (Ein- und Ausreise) Touristenvisum L-Visum

  3. Backpackingtrip ohne genaues Einreisedatum

 

 

1. Visumfreier 72 h-Aufenthalt

 

Seit Ende 2012 ist es nach und nach in immer mehr chinesischen Städten möglich, für einen Transitaufenthalt von maximal 72 h einzureisen. Dies gilt z. B. für Bürger aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.

 

Voraussetzung ist, dass ein gebuchter und bestätigter Weiterflug in ein Drittland besteht. So kann man z. B. von Deutschland über Peking nach Bangkok (oder umgekehrt) reisen und sich bis zu 72 h in Peking aufhalten. Für Schiff- oder Zugreisen funktioniert dies leider nicht.

 

 

Folgende Städte eignen sich aktuell für den Transitaufenthalt: 

 

Peking, Shanghai, Chengdu, Guangzhou, Chongqing, Guilin, Dalian, Shengyang, Xi'an, Kunming, Hangzhou, Xiamen, Wuhan, Qingdao, Nanjing, Tianjin,Changsha und Harbin.

 

Alle anderen Städte funktionieren nicht.

 

Für Shanghai, Suzhou (Jiangsu) und Hangzhou gilt seit Anfang 2016 sogar eine 144h Regelung. Außerdem kann die Einreise in Shanghai auch mit einem Schiff oder der Bahn erfolgen.

 

Hong Kong gilt als Drittland. Es ist nicht möglich für drei Tage nach China und dann wieder zurück zu fliegen, hierfür wird ein normales Visum benötigt. Es muss immer ein Drittland mit im Spiel sein.

 

Das Check In Personal sollte im Vorfeld informiert werden, so kann auch das Gepäck abgeholt werden.

Im Flugzeug muss die Ankunftskarte ausgefüllt werden, mit der man am Ankunftsort zu einem speziellen "72 h Schalter" geht - einfach der Beschilderung folgen, dieser sollte nicht zu verpassen sein. Ihr erhaltet einen Stempel in den Reisepass, das übliche eingeklebte China Visum erhält man hier nicht.

 

Nach der Ankunft muss innerhalb von 24 h eine Registrierung bei der Polizei erfolgen, dies erfolgt in der Regel durch eure Unterkunft. Solltet ihr privat wo nächtigen, müsst ihr persönlich zur Polizei, um euren genauen Aufenthaltsort mitzuteilen.

 

Ich habe dies bei meinem letzten Aufenthalt von mehr als zehn Tagen "vergessen", bei der Ausreise gab es hier zwar keine Probleme, jedoch weiß ich nicht, wie sich die Situation darstellt, sollte einmal etwas passieren.

 

Die Transitstadt darf innerhalb der 72 h Stunden nicht verlassen werden. Laut Berichten sollte ein Besuch der Mauer ab Peking allerdings kein Problem sein.

 

Bei unserer Thailandreise Ende 2014 sind wir über Peking geflogen und haben hier einen Tagesaufenthalt mit Peking Ente genossen (Bucketlist: einmal Peking Ente in Peking essen ✅) und haben prima Erfahrungen gemacht.

 

Die Einreise hat problemlos und zügig funktioniert.

 

 

 

Beantragung eines Visums

 

Ein reguläres Visum zu beantragen erfordert wie bereits oben angekündigt einiges an Zeit und Nerven. Wer natürlich eine geplante Rundreise über ein Reisebüro bucht, hat es hier erheblich einfacher, jedoch beschäftigen wir uns hier mit dem Thema Backpacking.

 

 

Bei der Beantragung muss folgendes beachtet werden:

 

  • Visum kann nicht in die Zukunft datiert werden, ab dem Ausstellungstag ist dieses für drei Monate gültig

  • Die Beantragung kann nur in Deutschland erfolgen, seid ihr viel unterwegs, solltet ihr zwei Reisepässe haben, so dass einer zur Beantragung an einen Visumservice in Deutschland gesendet werden kann

 

​Zuerst einmal solltet ihr euch entscheiden, ob ihr das Visum selbst beantragen möchtet - dies erfordert die persönliche Vorstellung bei der chinesischen Botschaft in Berlin oder bei einem der drei Konsulate in Hamburg, Frankfurt oder München - oder dies von einem Visaservice übernehmen lassen möchtet.

 

Ich habe mich beide Male für einen Visaservice entschieden.

 

 

Die Vorteile liegen für mich ganz klar auf der Hand:

 

  • Unterlagen werden vorab auf Fehler überprüft

  • Aktuelle, mögliche "Probleme" sind dem Service bekannt und es kann vor Abgabe der Unterlagen gehandelt werden

  • Übernimmt das Abgeben der Unterlagen (sonst persönliches Erscheinen von euch erforderlich)

  • Übernimmt das Abholen der Unterlagen einige Tage später (sonst erneut persönliches Erscheinen von euch erforderlich)

 

 

Nachteile:

 

  • Kosten für den Service je nach Agentur ab ca. 25 EUR pro Visum, wir haben zuletzt 35 EUR bezahlt, da ich mit der gleichen Agentur auch schon beim ersten Mal sehr gute Erfahrungen gemacht habe

  • Zusätzlich Kosten für den Versand per Einschreiben zur Agentur und zurück.

  • Reisepässe müssen kurz vor der Reise per Post verschickt werden

 

 

Vor der Beantragung müsst ihr euch entscheiden, ob ihr ein- oder zweimal während der Gültigkeit des Visums einreisen möchtet.

 

Plant ihr zum Beispiel, nach China zu fliegen, zwischendurch nach Hong Kong (oder ein beliebiges, anderes Land) zu gehen und dann wieder in China einzureisen, benötigt ihr ein Visum, das euch die mehrmalige Einreise erlaubt. Hierdurch entstehen auch wieder höhere Kosten.

 

 

Diese Unterlagen benötigt ihr für die Beantragung auf jeden Fall:

 

  • China Visum Antrag inkl. aufgeklebtem, biometrischem Passfoto

  • Original Reisepass + Kopie der Doppelseite mit persönlichen Daten

 

 

Wichtig: Beim Ausfüllen der Unterlagen ist darauf zu achten, dass alle Felder vollständig ausgefüllt wurden, nicht Zutreffendes ist mit "N/A" auszufüllen. Die Kontaktdaten sind unbedingt inkl. der Mobilfunknummer auszufüllen, bei den Verwandten sind mindestens die Eltern, Kinder oder Ehepartner einzutragen. Der kleinste Fehler kann zur Ablehnung führen.

 

 

2. Geplanter Trip mit vorab gebuchten (Flügen (Ein- und Ausreise)

Touristenvisum L-Visum

 

Wenn ihr keine Einladung von einem Chinesen oder einem in China lebenden Deutschen habt, benötigt ihr zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Flugbestätigung

  • Bestätigung der gebuchten Unterkünfte

  • Bei Rundreise Bestätigung der Transfers zwischen den unterschiedlichen Städten

 

Wichtig: Der Flug muss hier zwingend vorab gebucht werden. Wer hier jedoch mit den Unterkünften flexibel bleiben möchte, kann einfach für den gesamten Reisezeitraum zum Beispiel über booking* eine Unterkunft buchen und später kostenfrei stornieren. So kann das Visum beantragt werden, der Reiseverlauf später jedoch flexibel gestaltet werden. Funktioniert nicht bei Gabelflügen!

 

 

3. Backpackingtrip ohne genaues Einreisedatum

 

Wer wie wir bei der Einreise ganz flexibel bleiben möchte und noch gar nicht weiß, von wo aus, er an welchem Tag genau nach China reist, besorgt sich eine Einladung eines Einheimischen oder nutzt den Visa Komplettservice.

 

Dies hat folgende Vorteile:

 

  • Keine Flugbestätigung notwendig

  • Keine Hotelbestätigung notwendig (ihr übernachtet offiziell bei dem einladenden Chinesen)

 

Der kostenpflichtige (ca. 20€) Visa Komplettservice gilt für EU-Bürger und Deutschland. 

Der Service übernimmt alle Tätigkeiten zur Beantragung deines Visums. Neben China, kann man dort auch für andere Reiseländer das Visum Beantragung. Auf der Homepage findest du eine einfache Schritt für Schritt Anleitung zur Vorgehensweise. 

 

 

Für eine Einladung sind zu den oben aufgeführten, allgemeinen Unterlagen folgende Dinge notwendig:

 

  • Einladung von einem in China lebenden Chinesen oder Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis von mindesten 120 Tagen

  • Bei Chinesen Kopie der ID (beidseitig)

  • Bei Ausländern Kopie vom Reisepass + Aufenthaltsgenehmigung oder Kopie vom Visum + Meldebescheinigung

 

Oft befindet sich im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis Jemand der Jemanden kennt, der gerade in China lebt oder arbeitet und so ein Einladungsschreiben ausstellen kann.

Dies erspart einiges an Arbeit und bewahrt die Flexibilität für einen gelungenen Backpackingtrip. Unsere Ende Januar erhaltene Einladung war nach Aussage des Visaservice im Mai bereits zu alt. Diese sollte nach deren Aussage nicht älter als eine Woche sein!

 

Im Visumantrag bei Ein- und Ausreise einfach ein fiktives, jedoch mögliches Datum angeben, dies wird im Visum nicht angegeben und so könnt ihr während der Gültigkeit auch zu jedem anderen Zeitpunkt an jedem beliebigem Ort einreisen. Die bei der Beantragung angegebenen Daten werden vor der Erteilung des Visums geprüft, später jedoch nicht mehr.

 

Im Jahr 2013 bin ich auf diese Art zum ersten Mal nach China gereist, hier habe ich eine Einladung von einem deutschen Freund erhalten, der zu dieser Zeit in China gearbeitet hat. Für unsere aktuelle Weltreise ab Juni 2017 haben wir von einem Chinesen eine Einladung erhalten.

So mussten wir vorab noch nicht entscheiden, wann wir genau von Indonesien nach China weiter reisen und vor allem auch nicht, von wo aus wir genau hinfliegen.

 

 

Ich habe bei meinen beiden Beantragungen diesen Visaservice genutzt und war mit der Abwicklung sehr zufrieden.

Der Eingang der Unterlagen wurde per Mail bestätigt, die Unterlagen wurden sehr schnell geprüft und weitergegeben und die Bearbeitungsdauer blieb unter der prognostizierten Zeit, was natürlich mit auch an der Bearbeitungsdauer beim Konsulat liegt.

 

Falls du Infos zur Beantragung deines Visums in Österreich benötigst, kann ich dir diesen Beitrag von "salty-toes" wärmstens empfehlen!

 

 

Was kostet 💰 eine Reise durch China? 

Alle Infos und Tipps zu unserer Route 👣, unseren Unterkünften 🛏️, unseren Highlights 👍 und vieles mehr hier!

 

Teilen
Please reload