Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Ein kurzer Abstecher nach Hsipaw

19 Dec 2017

Wir sind zu schnell gereist! Nachdem wir uns Mandalay angeschaut hatten, hatten wir noch ein paar Tage Zeit, in denen wir in Myanmar bleiben durften. Aus diesem Grund entschieden wir uns, doch noch nach Hsipaw zu fahren. Hsipaw liegt ca. 200 km nordöstlich von Mandalay entfernt. 


Der kleine Ort Pyin U Lwin liegt zwischen den beiden Städten und wird auf der Durchreise ebenfalls oft besucht. Busse, Züge oder Taxen fahren so oder so daran vorbei!

Wir allerdings haben uns gegen einen Stopp entschieden.


Hsipaw ist ein kleines Örtchen im Grünen von Myanmar. Der Ort liegt direkt am Fluss und wird oft als Trekkinggebiet, ähnlich wie Kalaw, durch die Shandörfer in der Umgebung genutzt. 

 

Die meisten Touristen, so auch wir, kommen aber nicht zwingend nur wegen dem Ort hier her. Die Anfahrt ist nämlich das Spannende, vor allem mit dem Zug. 

 

 

Infos zur Zugfahrt:

 

Die Zugfahrt nach oder von Hsipaw ist etwas ganz besonderes, denn der Zug fährt über die ehemals höchste Eisenbahnbockbrücke der Welt! Es handelt sich um die 700 m lange Gotik-Viadukt. Die Brücke verläuft über eine 300 m tiefe Schlucht, umgeben von eindrucksvoller Natur. Einmal am Tag fährt ein Zug zwischen Hsipaw, Pyin U Lwin und Mandalay.

 

 

Abfahrtszeiten:

 

Mandalay - Hsipaw:

04:00 Uhr, Dauer: 12 Stunden, Kosten: 3.000-4.000 Kyat je nach Klasse

 

Hsipaw - Mandalay:

09:00 Uhr, Dauer: 12 Stunden, Kosten: 3.000-4.000 Kyat je nach Klasse

 

 

 

Wenn dir die Zugfahrt über 12 Stunden zu lange ist, hast du die Möglichkeit von Mandalay nach Pyin U Lwin ein Sammeltaxi zu buchen. Dieser Teilabschnitt dauert mit dem Zug fünf Stunden, mit dem Taxi nur eine Stunde.

 

Die Brücke befindet sich nämlich erst auf der Strecke zwischen Pyin U Lwin und Hsipaw, so hast du dir zumindest ein wenig Zeit gespart.

 

Unsere Entscheidung:


Von Mandalay nach Hsipaw mit dem Bus und zurück mit dem Zug. Wir waren einfach zu faul, schon wieder so früh morgens aufzustehen und in den Zug zu steigen. Diese Faulheit bestrafte uns dann allerdings etwas später...

 

 

 

Sehenswürdigkeiten in Hsipaw

 

Angekommen in Hsipaw suchten wir uns noch etwas zum Abendessen. Da es mittlerweile schon richtig spät war und das einzige, offene Restaurant Mr. Pizza war, gab es eine wirklich leckere Steinofenpizza in Myanmar zu essen.

 

Nach dem wir in unsere Unterkunft eingecheckt hatten, fielen wir nach der langen und anstrengenden Busfahrt ins Bett.

 

Hsipaw ist ein sehr kleiner Ort und lässt sich daher sehr gut mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Wir schnappten uns Räder von unserer Unterkunft und schauten kurz auf die Karte was es hier so zu sehen gab. Wir entschieden uns dazu, erst einmal zum 6 km entfernten Wasserfall zu fahren.


Wir fuhren an der Straße entlang, bis ein kleiner Weg rechts abbging. Der Wer führte durch den Friedhof von Hsipaw. Laut Karte war es der richtige Weg und auch die anderen Fahrradfahrer nahmen den gleichen Weg, wir folgten.

 

Plötzlich überkam uns ein irrsinniger Gestank und offensichtlich fuhren wir durch die Mülldeponie von Hsipaw. Riesige, stinkende Müllberge direkt neben dem Friedhof, die alle verbrannt wurden. Menschen arbeiteten hier und wühlten im Müll. So etwas übles haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

Mitten durch den Müll war ein kleiner Pfad auf dem wir weiter fahren konnten, umgeben von wunderschöne Natur. Unglaublich!

 

 

In der Ferne konnten wir den Wasserfall bereits erkennen!

 

 

Nach den Müllbergen verlief der Weg weiter durch Reisfelder und an kleinen Bächen vorbei. Die Umgebung änderte sich und es erinnerte uns eher ein wenig an Dschungel.

 

Der Weg gestaltete sich als nicht unbedingt geeignet für eine Fahrradtour. Oft mussten wir absteigen und das Rad schieben. Matsch und Pfützen begleiteten uns mal wieder auf unserer Tour.

 

 

Angekommen, stellten wir unsere Fahrräder am Baum ab und liefen das letzte Stück auf den Berg. Wir mussten an zwei angeleinten Ochsen vorbei, die unseren Besuch gar nicht toll fanden, uns aber nicht weiter beachteten.

 

 

Zusammen mit einem Australier ließen wir die Blicke über den großen Wasserfall "Nam Tuk" schweifen und testeten die Temparatur des Wassers, das aber viel zu kalt war!

 

 

Von hier oben hatte man auch eine tolle Aussicht auf die umliegenden Hügel.

 

 

Auf unserem Rückweg mussten wir leider wieder an den Ochsen vorbei, die uns aber diesmal den Weg versperrten und wir keine Chance hatten an ihnen vorbei zu kommen. Wir trauten uns nicht und warteten erst einmal ab was passierte. Die beiden ließen sich von uns nicht stören und fraßen in aller Ruhe weiter.

Wir warteten bestimmt fünf Minuten, bis eine Trekkinggruppe mit Guide vorbei kam. Der Guide wusste mit den Ochsen umzugehen und so konnten wir zum Glück endlich unseren Weg fortsetzten.

 

 

Nach dem Wasserfall fuhren wir auf die andere Seite des Städtchen und machten erst einmal Mittagspause. Hierzu können wir dir das kleine Restaurant Mrs. Popcorn's Garden empfehlen. Du sitzt auf Bambusstühlen mitten im Grünen im gemütlichen Garten von Mrs. Popcorn. Es gibt leckere Smoothies und ein paar Gerichte auf der kleinen Karte.  Fast alle Nahrungsmittel stammen aus dem eigenen Garten und werden frisch zubereitet. Daher gibt es Früchte und Gemüse immer nur nach Saison. Das Essen ist wirklich lecker, die Portionen groß und wirklich günstig.

 

Gestärkt ging es nach einem kurzen Regenschauer weiter.

 

 

Wir fuhren durch Little Bagan...

Hier gibt es eine ganz besondere Pagode, aus der ein Baum aus der Spitze herauswächst.

 

 

Wir fanden auf dem Weg noch den Bamboo Buddha…

Eigentlich ist er gar nicht aus Bambus, daher wissen wir nicht warum er so 
genannt wird.

 

 

Und fuhren zum Schluss noch zum Shan Palast... 

 

 

Höre dir dort die Geschichte des letzten Shan Prinzen, Sao Kya Seng und seiner österreichischen Frau, Inge an. Fern, die Frau von Donald, dem Neffen von Sao Kya Seng, erzählt diese im perfekten Englisch. Es ist sehr interessant! Fern lebt noch immer im Palast und hat einen Raum für die Öffentlichkeit hergerichtet.

 

 

Öffnungszeiten: 15-17 Uhr täglich.

 

 

Rückfahrt nach Mandalay

 

Am nächsten Morgen standen wir pünktlich auf, denn um 09:00 Uhr fuhr unser Zug nach Mandalay. Wir machten uns auf den Weg zum Bahnhof, Tickets würden wir erst vor Ort kaufen können.

 

Am Bahnhof war nicht viel los, bis auf ein paar andere Reisende aus Holland war kein Mensch zu sehen. Im Ticketoffice war uns auch klar warum kaum jemand hier war. Es gab einen Unfall auf der Strecke und heute würde kein Zug nach Mandalay fahren können. 

 

Das war wirklich Pech für uns, wir hatten keine Chance über die Eisenbahnbrücke zu fahren. Zusammen mit den Holländern mieteten wir uns ein Sammeltaxi, welches uns bis nach Mandalay fahren würde. Für einen kleinen Aufpreis pro Person hielt der Taxifahrer noch an der Brücke und wir konnten zumindest auf den Schienen vor der Brücke stehen. Das hat doch auch etwas tolles!

 

 

Nach einer ruckelnden Taxifahrt an den Busbahnhof von Mandaly, buchten wir uns ein Ticket nach Yangon an den Flughafen.

 

So schnell waren 26 Tage Myanmar vorbei!

 

Auch wenn wir in diesem Land nicht ganz so viel Glück hatten, haben wir Myanmar sehr gemocht und werden bestimmt irgendwann noch einmal kommen! 

 

 

Übernachtung

 

Yee Shin Guesthouse

Das Guesthouse war in Ordnung. Unser Zimmer war leider winzig klein und wir hatten kein eigenes Bad. Das Frühstück wird draußen unter einem schönen Bambusdach serviert.

 

 

Restauranttips

 

Mrs. Popcorn's Garden: Sehr leckeres, frisches und gesundes Essen. Die Karte ist nicht sehr groß, dafür kommen fast alle Nahrungsmittel aus dem Garten von Mrs. Popcorn. Die Portionen sind groß und das Essen ist günstig. Der Garten ist wirklich schön angelegt und das Person sehr freundlich.

 

Mr. Pizza: Sehr leckere Steinofenpizza in Hsipaw. Der Laden hat gerade aufgemacht, daher stimmt der Link bei Tripadviser noch nicht. Der Standort stimmt!

 

 

Was kostet 💰 eine Reise durch Myanmar? 

Alle Infos und Tipps zu unserer Route 👣, unseren Unterkünften 🛏️, unseren Highlights 👍 und vieles mehr findest du hier!

 

 

 

 

Teilen
Please reload