Copyright © eine-auszeit 2018

Alle Rechte vorbehalten.

  • Pinterest Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Unsere Neuseeland Reisetipps

August 18, 2018

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

Tulum - Besuch der Grand Cenote

16 Jul 2018

Während unserer Reise durch Mexiko, haben wir natürlich auch einen Stopp in Tulum eingelegt. 

 

Tulum ist neben schneeweißen Stränden, schönen Restaurants, vor allem für die umliegenden Cenoten bekannt. 

 

Wir haben uns dazu entschieden, die Grand Cenote  zu besuchen. Diese ist von der Entfernung her gut mit dem Fahrrad zu erreichen.

 

Öffnungszeiten:

08:00 - 16:45 Uhr

 

Uns wurde von Einheimischen empfohlen, sehr früh vor Ort zu sein. Da morgens noch nicht so viele Besucher da sind, hast du die Cenote fast für dich alleine.

Und wir können sagen, dass es wirklich so ist!

 

Es war eine sehr gute Entscheidung früh morgens in der Cenote zu sein. Schon morgens um halb 8 sind wir auf unsere Räder gestiegen. Die Straße führt an der Landstraße entlang, raus aus Tulum, direkt zur Cenote. Der Weg führt immer geradeaus. 

Bei Google Maps oder Maps.Me ist die Cenote eingezeichnet.

 

Der Weg beträgt ca. 5 km.

Es ist zwar nicht ganz so schön auf dem Standstreifen der Landstraße als Fahrradfahrer unterwegs zu sein, jedoch gibt es leider keinen alternativen Weg.

Angekommen um ca. 08:15 Uhr an der Cenote, zahlten wir den Eintrittspreis von 180 Peso pro Person.

 

Eintrittspreis: 180 Peso pro Person + ggf. 30 Peso für ein Schließfach

 

Die Anlage Rund um die Cenote ist sehr groß. Die Parkähnliche Umgebung ist mit Pflanzen schön angelegt. Am Eingang befindet sich noch ein kleines Restaurant.

Es gibt Umkleidekabinen, Toiletten und Duschen. Bevor du in einer Cenote baden darfst, musst du dich abduschen, damit kein Dreck in das Wasser gelangt.

 

Um in die Cenote zu kommen, läufst du ein paar Stufen, entlang einer Holzbrücke nach unten. Auf dem Podest um das Wasserbecken befinden sich Schließfächer, um deine persönlichen Sachen einzuschließen. Du kannst die Fächer gegen eine kleine Gebühr von 30 Peso mieten.

 

Früh morgens war der Himmel noch etwas bedeckt und es war noch nicht ganz so heiß. Das glasklare Wasser wirkte sehr kalt. Trotzdem wagten wir uns ins Wasser. Und es war wunderschön!

Überraschenderweise war es gar nicht so kalt und es war einfach nur toll. Sofort zogen wir unsere Schnorchelbrillen an, tauchten ab und vor uns waren schwammen zwei Schildkröten vorbei.

 

 

 

Das Wasser war unglaublich klar, so etwas haben wir noch nie gesehen. Das besonders schöne am Morgen waren die Sonnenstrahlen die ins Wasser einfielen, das perfekte Fotomotiv.

 

Die Grand Cenote besteht aus zwei Wasserbecken, die mit einem Tunnel miteinander verbunden sind. Beide Becken sind begeh- und beschwimmbar. Im Wasser befinden sich einige Schildkröten und Fische. Ein kleiner Teil der Cenote ist aufgrund der Nester der Schildkröten gesperrt, was dich aber beim Erkunden der Cenote nicht stört. Im Tunnel kann es etwas dunkler werden, jedoch ist dieser nur sehr kurz und überhaupt nicht eng oder unangenehm.

 

 

Nachdem wir erst einmal genug vom Wasser hatten, ruhten wir uns auf der angelegten Wiese und in den Hängematten aus.
Am Besten nimmst du dir noch ein Buch o. ä. mit, um ein bisschen in der Sonne zu relaxen. Hier kannst du auch ein paar Snacks essen.

 

 

Ein paar Stunden später, die Anlage hatte sich mittlerweile schon sehr gefüllt, wollten wir noch einmal ins Wasser gehen. Leider war das zweite mal nicht mehr so ein Erlebnis

wie morgens. Das Becken war voller Menschen und das Wasser war jetzt sehr

aufgewühlt ,dadurch war das Wasser nicht mehr ganz so klar wie morgens. Um die Mittagszeit machten wir uns auf den Weg nach Hause.

 

Nicht vergessen mitzunehmen:

  • Schnorchelbrille

  • Sonnencreme

  • Buch

  • Trinken/ Snacks

  • Sonnenbrille

  • Handtuch

  • Bikini/ Badehose

  • Unterwasserkamera

 

Teilen
Please reload